#19 – Paul Young mit “Come back and Stay”

Nachdem Paul Young mir auf der Suche nach der mir bekannten Version von “Love will Tear Us Apart” jahrelang durch den Kopf schwirrte, möchte ich den Faden hier aufgreifen und eine Reise zurück wagen, wo die erste Geburtstage keine Kindergeburtstage mehr mit Topfschlagen und Blinde Kuh waren.

Veröffentlichung1981 Original Jack Lee
1983 Paul Young Cover
Länge4:25
GenrePop
AutorJack Lee
AlbumJack Lee – Jack Lee’s Greatest Hits Vol. 1
Paul Young – No Parlez

“Come back and stay” war – wenn ich recht entsinne – eines der ersten Videos, die ich durch die damals revolutionäre Sendung “Formel Eins” kennengelernt habe. Für mich, der vorher quasi nur die ZDF-Hitparade als Musiksendung im Fernsehen kannte und der im Radio nur RTL hören konnte, war solche Musik was völlig neues und total faszinierend. Die Stimme von Paul Young fand ich damals als Teen schon sehr beeindruckend. Und ich kann mich noch gut erinnern, dass die Geburtstagsfeier bei Silke auch die erste Feier war, die anders ablief als die Feiern all die Jahre zuvor. Statt Topfschlagen wurde Musik gehört und zeitweise auch getanzt. Es war sowas wie die erste richtige Party. Und “Come back and stay” ist einer der Song, an die mich noch erinnern kann (weil es so lange her ist und nicht weil da bereits Alkohol geflossen ist).

Fun Fact: mir ist bei der Recherche für diesesamt Artikel aufgefallen, dass die ersten Singles von Paul Young damals allesamtl Coverversionen sind:

  • Wherever I Lay My Hat (That’s My Home) – Marvin Gaye
  • Love will Tear us apart – Joy Division
  • Love of the Common People – Four Preps
  • Come Back and Stay – The Nerve

Etwas Klugscheißerwissen am Rande: die Dame, die in dem Video mitspielt – Stacey Smith – wurde später auch die Frau von Paul Young. Sie ist leider 2018 an einem Hirntumor verstorben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *