#46 – Chris Cornell mit “You Know My Name”

Seit “The World Is Not Enough” haben mich die nachfolgenden James-Bond-Melodien nicht mehr gepackt. Bis auf eine Ausnahme…

Cover
Veröffentlichung13. November 2006
Länge4:02
GenreAlternative Rock
AutorenChris Cornell, David Arnod
AlbumCarry On

Zunächst war ich sehr unglücklich, dass Pierce Brosman nicht mehr den James Bond spielen sollte und durch Daniel Craig ersetzt wurde. Doch dieser konnte mich schnell von seinen Fähigkeiten überzeugen. Der Titelsong bei Casino Royal war schon deswegen besonders, dass er nicht so hieß wie der Film selber.

Aber Chris Cornell hat mit diesem Stück einen grandiosen Soundtrack beigesteuert. Die Nummer geht direkt ab und hat so eine imense Power. Und obwohl es ein Rockstück ist, hat es doch einige James-Bond-typische Elemente. Zum Beispiel die Bläser im Hintergrund lassen dieses Stück direkt als James Bond-Titellied erkennen.

Es ist mit Abstand das beste Stück aus der Daniel Craig Phase. Adele Skyfall ist auch keine schlechte Musik, aber da fehlt mir etwas die James Bond-typische Elemente. Und das Machwerk zum “aktuellen” (dank Corona mehrmals verschobenen) James Bond “No Time To Die” ist in meinen Ohren unerträglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *