#47 – Soundgarden mit “Black Hole Sun”

Ein ziemlich verstörendes Video und ein damals ungewohnter Sound waren die Mischung für den größten Hit von Soundgarden.

Cover
Veröffentlichung8. März 1994
Länge5:20
GenreGrunge, Alternative Rock
AutorChris Cornell
AlbumSuperunknown

Nachdem wir gestern den James-Bond-Titelsong von Christ Cornell hatten, kommen wir heute zu seiner Band, mit der er breits in den 90er riesige Erfolge feiern konnte: Soundgarden mit “Black Hole Sun”

Laut Frontmann Chris Cornell hat er das Stück in nur 15 Minuten geschrieben. Die Melodie dazu ist ihm wohl während einer Autofahrt eingefallen. Zunächst war Cornell sich nicht sicher, ob seine Bandkollegen den Song mögen würden – aber seine Befürchtung erwies sich als unbegründet. Die Kollegen mochten den Song und am Ende war des größte Hit und das bekannteste Lied von Soundgarden.

In dem Song beschreibt Cornell eine surreale Traumlandschaft. Der surreale Gedanke wurde auch in dem dazu veröffentlichten Video aufgegriffen, wo Menschen in einer typisch amerikanischen Wohngegend sich ziemlich skuril verhalten. Die Verzerrungen in den Gesichtern wurde übrigens erst später in dem Video hinzugefügt.

Auch für mich ist dieses Stück, das beste, was Soundgarden je gemacht hat.

Leider hat sich Chris Cornell 2017 das Leben genommen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *