#40 – Eisbrecher mit “Out of the Dark”

Ich bin mir bewusst, dass Cover-Versionen auf dieser Liste der für mich besten Songs immer ein zweischneidiges Schwert sind. Es gibt immer jemanden, der das Original besser findet und deswegen mit der Auswahl alles andere als zu zufrieden ist. Vorallem, wenn es um einen Song von Falco geht…

Cover
Veröffentlichung23. Oktober 2020
Original: 20. März 1998
Länge3:37
GenreRock (Original: Pop)
AutorenFalco, Torsten Börger
AlbumSchicksalmelodien (Original: Out of the Dark)

Out of the Dark erschien nur wenige Wochen nach dem tragischen Unfalltod von Falco. Durch den Text haben viele vermutet, dass dies ein Hinweis auf einen Suizid von Falco – zumindest aber eine Todesahnung darstellen muss. Vorallem wegen der Textzeile

Muss ist denn sterben, um zu leben?

(Textzeile aus “Out of The Dark”)

Da der Song bereits 1996 entstanden ist, wird das als unwahrscheinlich angesehen. Falco selber sagte selber in einem Interview kurz vor seinem Tod:

Out of the Dark ist autobiographisch – und auch wieder nicht. Es geht um Rauschgift, im Klartext: um Kokain. Ich schrieb den Text aus der Sicht eines Verzweifelten, von dem die Droge Besitz ergreift, ohne daß ich selbst süchtig bin.

(Interview mit der Bunten 1998)

Das tragische daran ist, dass Falco gerade an einem erfolgversprechenden Comeback arbeitete, das sicher auch ohne seinen Tod gelungen wäre…

Jetzt habe ich viel über den Urheber des Songs erzählt – was aber sicher vor dem Hintergrund der Geschichte verständlich ist. Aber auch wenn dieses Lied an sich schon ein Kandidat für diesen Blog gewesen wäre, so habe ich mich doch für diese grandiose Version von Eisbrecher entschieden. Ich selber habe diese Version erst vor wenigen Tagen entdeckt. Eisbrecher haben im Herbst 2020 ein Album nur mit Cover-Versionen herausgegeben. Dabei auch einige deutsche Klassiker der Musikgeschichte. Und darunter eben auch “Out of the Dark”. Eisbrecher werden häufig zur Stilrichtung “Neue Deutsche Härte” gezählt. Ganz ist das nicht von der Hand zu weisen, weil gewisse Parallelen zu Rammstein nicht zu verleugnen sind. Die Band sieht das ein wenig anders und bezeichnet sich als Rockband mit vielen Elektroeinflüssen. Nichtsdestotrotz haben sie mit ihrer Interpretation von “Out of the Dark” diesen wunderbaren Song auf einen neuen Level gehoben. Es ist viel kraftvoller als das Orignal und dadurch noch intensiver. Mich hat diese Version direkt mitgerissen und ich musste sie mir einige male hintereinander hören. Grund genug für mich die Cover-Version dem sehr guten Original von Falco vorzuziehen. Aber Falco wird hier sicher noch die ein oder andere Erwähnung finden…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *